Startseite
Ehrentafel
Eine russische Position
Kapitel 22
F.Brandner schreibt
Upra-Kinder
Upra-Mütter
Upra-Gruppe
Upratreffen 2012
In Memoriam H.Banas
H. Belitz erinnert sich
Neue Uprabilder
Literatur
Die "152"
Interessante Links
Kontakt
Gästebuch
Einträge alt
Multimedia


Die Upra-Gruppe ist Initiator und Gestalter dieser Ehrentafel. Sie besteht seit 2003  aus einem halben Dutzend  aktiver Upra-Kinder, die sich in loser Folge zu Beratungen über Themen treffen, die die Interessen der Upra-Kinder berühren. Sie arbeiten ohne Honorar. Die Gruppe ist eine vom gleichen Anliegen getragene Gemeinschaft, um den Kreis der interessierten Upra-Kinder so lange wie möglich zusammenzuhalten und mit ihnen gemeinsam allen Interessierten Informationen in Wort und Bild über das Leben in Upra aus der Zeit von 1946 bis 1953 zur  Verfügung zu stellen. Das Leitmotiv ihres Handels ist es, das Andenken an ihre Eltern zu bewahren und die deutsche und internationale Öffentlichkeit über ihr Schicksal als Kriegsdeportierte zu unterrichten.

Die Upra-Gruppe hat unter Leitung von Kurt Wittke 2003, 2005, 2006,2008 und 2010 Treffen der Upra-Kinder in Pirna/Dresden und Dessau organisiert, an denen über Hundert Upra-Kinder mit ihren Partnern und Gästen teilnahmen. Das letzte Treffen fand am 25./26. September 2010 in Pirna statt. 

Derzeit haben sich aus der Liste der Upra-Kinder (von ca. 700 noch lebenden Kindern) etwa 200 als Interessenten in der Upra-Kinder-Gemeinschaft angemeldet. Jedes Upra-Kind, das noch keinen Kontakt zu uns aufgenommen hat, ist uns herzlich willkommen. Die Ansprechpartner der Upra-Gruppe sind über die Site Kontakt der Homepage zu erreichen.

Jährlich erscheint eine Zeitung „Upra-Post“, die unter dem Slogan: „Deutsche Triebwerkfachleute und deren Familien erinnern sich der Jahre in Upra“, Zeitzeugenberichte, historisches Material und aktuelle Informationen aus der Upra-Gemeinschaft (z.B. Reiseberichte, Informationen zu Treffen, Reisen nach Samara u.v.m.) enthält. Bisher sind 10 Ausgaben erschienen.

Unser Anliegen besteht darin, allen interessierten Upra-Kindern unfangreiches Fotomaterial aus der Uprazeit, die ein Einzelner kaum aufzuweisen hat, zur Verfügung zu stellen. Bisher sind 5 Foto-CD mit allen Upra-Fotos erschienen. Diese sowie die bisher erschienenen Ausgaben der Upra-Post (pdf-Datei) können beim Vorsitzenden der Gruppe käuflich erworben werden.

Formal-rechtlich und finanztechnisch ist die Gruppe  beim „Sächsischen Verein für Historisches Fluggerät e.V.“  eingegliedert und dort durch den Vorsitzenden der Gruppe, Kurt Wittke, vertreten.